unsere nächsten Termine

 

Montag, 27. November 2017
 
14:30 Uhr: Gesamtvorstandssitzung, insbesondere Beratung der Projektarbeit 2018
 
anschl. um 17:00 Uhr: öffentliche Veranstaltung mit Missionspfarrer Frank Tiss:
 
Zwischen zwei Welten

Lesung und Bericht über die Arbeit bei einem Regenwaldvolk

Nach seiner Ausbildung zum Missionspfarrer wurde Frank Tiss Mitarbeiter der „Ev. Kirche lutherischen Bekenntnisses in Brasilien“.  Für deren Indianermissionsrat COMIN arbeitete er 15 Jahre beim Amazonas-Volk der Kulina: in der Landvermessung, als Dozent für Dorfschullehrer, als Sprachforscher und Theologe. Im interreligiösen Dialog stärkte er das Selbstvertrauen der Ureinwohner für eine eigenständige Auseinandersetzung mit den Religionen.

Den Respekt vor ihrer Lebensweise beantworteten die Kulina mit großer Offenheit. Zunehmend tiefer drang Frank Tiss in die Kultur dieser Menschen vor.

Als er mit Frau und drei Kindern nach Deutschland zurückkehrte, verwunderte ihn schließlich hier so manches. Allerorts stolperte er über Verhaltensweisen, die uns selbstverständlich scheinen.

Daraus wurde das Buch Nach dem Regenwald ein Dschungel.

Frank Tiss wird aus teils humorvollen, teils nachdenklich machenden Kapiteln lesen und Ergänzendes berichten.

Ort: Gemeindesaal der Reformierten Kirche, Hannover, Lavesallee 4 (Ecke Archivstraße)
 
 

Frauenarbeit

Spezielle Veranstaltungen zum Thema Frauenarbeit durch unsere Beauftragte für die GAW-Frauenarbeit Gisela Köbberling, Tel. 0511 - 77 47 42; gisela@koebberling.com

 

 

 

"Diaspora-Gottesdienste"

Wir suchen gastgebende Gemeinden und Kirchenkreise!

In vergangenen Jahren hat die HG Hannover in vielen Kirchenkreisen unserer Landeskirche Diasporatage durchführen können - dank offener Superintendenturen und Pfarrkonferenzen. Manchen Gemeinden oder Kirchenkreisen aber scheint der Aufwand zu groß. Wir nehmen Ihnen jedoch die Arbeit ab! Mit speziellen Diaspora-Gottesdiensten und -Sonntagen im Jubiläumsjahr 2007 haben wir sehr gute Erfahrungen gesammelt. Sie müssen uns nur Ihre Bereitschaft anzeigen, bei sich einen solchen Diaspora-Sonntag durchführen zu wollen. Wir bieten verschiedene Konzepte an und kommen mit Gastpredigern, evtl. auch aus dem Ausland. Die Gottesdienste nehmen Bezug zur Ökumene und thematisieren, evangelisch zu leben in einer fremden Welt.  

Neben Gottesdiensten bieten wir auch andere Veranstaltungsformen zu Ihrer Information an: Berichte und Diavorträge über unsere Projekte in den Minderheitskirchen, abgestimmt als Zielgruppen- oder Länderveranstaltungen.

 

Welcher Superintendent, welche Kirchengemeinde oder welche Einzelperson lädt uns ein?